*
Googleüberseter
 

Back to Base, der Säure-Basen-Haushalt

salat

Wissenswertes zum Säure-Basen-Haushalt:

1. Unser Körper kann aus sich selbst heraus Säuren produzieren, zum Beispiel Salzsäure, um unsere Nahrung besser zu verdauen!

2. Über unsere Ernährung kommen weitere Säuren in unser System, vor allem über Getreideprodukte, Zucker, Milch, Käse, Eier, Fleisch, Soja oder Alkohol.

3. Um diese Säuren zu binden und zu entsorgen, braucht der Körper Basen und Mineralstoffe, die ihm über die Ernährung zugeführt werden müssen.

4. Bekommt er nicht genug Mineralien, holt er sie sich aus dem Bindegewebe, den Knochen, den Haaren oder den Nägeln.

5. Mithilfe dieser Mineralien macht er die Säuren unschädlich, sie werden zu Schlacken und sollen dann entsorgt werden.

6. Entstehen zu viele Schlacken, sind unsere Nieren überfordert und der Körper lagert sie, wenn er sie nicht ausscheiden kann, im Bindegewebe, im Fettgewebe und in den Gelenken ein.

7. Oft dringen die Säuren bis in unsere Zellen vor, die dadurch immer mehr an Kraft verlieren.

Warum konnten die Säurebildner in unserer Nahrungskette so zunehmen?

Die Industrie hat viele Lebensmittel denaturiert und verändert. Wir finden in sehr vielen Produkten Zucker und Süßungsmittel. Der Fleisch-, Wurst-, Käse-, und Milchprodukte-Konsum hat immens zugenommen, ebenso der Verzehr von Getreideprodukten.

Diese Nahrungsmittel schmecken zwar gut, sind aber alles stark Säure bildende Nahrungsmittel.

ying-yangUm diese übermäßigen Säuren zu binden brauchen wir jedoch Mineralien und Basen. Nur findet unser Körper im weißen Zucker, in Weißmehlprodukten, in Light- und Softdrinks, in Fastfood oder im Kaffee dazu nichts Brauchbares. Auch das Obst und das Gemüse, die uns die wichtigsten Basen liefern sollte, haben oft nicht mehr genug Vitalstoffe, um die Säuren zu neutralisieren, denn ausgelaugte Böden, unreif geerntete Früchte und oftmals lange Lieferwege schlagen sich in der Qualität der Nahrung nieder.

Umweltgifte, Stress, Elektrosmog, Zusatzstoffe, kohlensäurehaltiges Mineralwasser oder Medikamente lassen sehr schnell einen Säureüberschuss in uns entstehen, den unser Körper nicht mehr ausscheiden kann.

Was macht der Organismus mit all den Säuren, damit sie ihm nicht schaden?

1. Er verdünnt sie mit Wasser und versucht sie über den Urin und die Haut auszuscheiden. Gelingt ihm das nicht speichert er das Wasser im Bindegewebe.

Das kann eine ganze Reihe von Folgen haben, die nicht gut sind!

2. Er holt sich aus den Haaren, aus den Knochen und aus den Nägeln Mineralien, mit denen er Säuren, die er nicht ausscheiden kann, neutralisiert. Sie werden dann zu Schlacken und auch im Muskel- und Bindegewebe oder in den Gelenken eingelagert.....

Das Konzept

BackToBase-Was verbirgt sich dahinter?

Wir haben mit vielen Menschen gesprochen, die uns erzählten, dass sie sich gut ernähren und trotzdem immer wieder Probleme mit ihrer Gesundheit, ihrer Figur, ihrer Haut oder ihrem Energie-Haushalt haben. Als wir dann näher nachfragten, stellten wir oft fest, dass sie relativ wenig Wissen über den Säure-Basen-Haushalt hatten und sich zu wenig um die richtige Kombination von Lebensmitteln kümmerten.

Die Entsäuerung des Körpers ist jedoch einer der wichtigsten Schritte auf dem Weg zur Gesundheit. Und um damit erfolgreich zu sein, braucht es die richtigen Kombinationen und Maßnahmen, sonst bleiben die Erfolge nach manchen Kuren nicht selten aus. Der Grund: Viele Entsäuerungskuren entsäuern den Magen-Darm-Trakt aber nicht das Gewebe und schon gar nicht die Zelle selbst.
Die aktuelle Situation

Noch nie gab es ein so großzügiges und vielfältiges Nahrungsangebot, das leider zum größten Teil nur aus säurebildenden Lebensmitteln besteht.

Das natürliche Verhältnis von Säuren zu Basen in unserer Ernährung sollte 20 % Säurebildner und 80 % basenhaltige Lebensmittel betragen.

Dass Pflanzen und Tiere unter saurem Regen leiden, wissen wir alle. Dass wir selbst davon betroffen sind, ignorieren wir gerne.

Wussten Sie, dass sich im Laufe eines Lebens bis zu 18kg Schlacken im Körper ansammeln können die zu Übergewicht führen?

Viele Menschen leiden unter Übergewicht, Cellulite, Haarausfall, brüchigen Nägeln, Energielosigkeit, Stimmungsschwankungen, Konzentrationsschwäche u.a.m. Diese Symptome deuten auf einen übersäuerten Organismus hin. Viele Diäten und Kuren funktionieren nicht, weil die Zusammenhänge des Säure-Basen-Haushalts nicht verstanden werden. Wie Sie das lösen können erfahren Sie in unserem Handbuch.

Lernen Sie mit der BackToBase Methode Schritt für Schritt ihren übersäuerten Organismus wieder in ein gesundes Gleichgewicht bringen können. Entsäuern und reinigen Sie sich nachhaltig mit einer wohlschmeckenden Ernährung, mit hochwertigen, natürlichen Vitalstoffen und Massnahmen, die Spass machen und gut tun.

Auch wenn Backtobase bei vielen Menschen schnelle Erfolge hervorruft, ersetzt es keine Therapie oder Heilbehandlung! Bei gesundheitlichen Beschwerden ziehen Sie ihren Therapeuten oder Hausarzt hinzu.  


Sie möchten mehr zu dem BackToBase Konzept und zum Thema "Übersäuerung" erfahren?

Wir liefern Ihnen gerne und kostenlos eine Webinaraufzeichnung zum BackToBase Konzept und weitere Informationen und vieles mehr.

Um die Informationen und das Webinar kostenlos und ohne jede Verpflichtung zu erhalten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus:



BackToBase Informationen anforden
Anrede
Vorname
Nachname
Firma
Strasse
Postleitzahl
Ort
Land
Email *
Telefonnummer
Geburtsdatum
Ihre Bemerkung/Anfrage
Einverständnis zur Datenspeicherung
Datenschutzerklärung. *
ja, ich bin einverstanden.
Sie können Ihr Einverständnis jeder Zeit mit einer E-Mail an uns widerrufen.
 
 


Neu-Warenkorb-LiMa
Ihr Warenkorb

Tell a friend/Social Media

Fusszeile 2 LiMa
Webdesign by Webdesign Berg | © by Lifestyle-Marketing Impressum | Kontakt | AGB | Widerrufsbelehrung
 

Alle Preise sind Onlinepreise und gelten nur bei Onlinebestellungen. Preise in den Filialen können abweichen.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail